Sicherheitstipps beim Dating

Rund zehn Millionen Internetnutzer in Deutschland „surfen“ auf Erotikplattformen – durchaus aus Bedarf: Denn circa 16 Prozent der deutschen Paare fanden sich so. Doch zuerst einige Sicherheitstipps, wie im Folgenden dargestellt, sind zu beachten und das Dating kann genossen werden. Vor einigen Jahren wurde monatelang gechattet, ehe man sich traf. Beim Chatten jedenfalls nie personenbezogene Daten, wie Adresse, herausrücken. Überdies empfiehlt es sich, einen Schutz vor Fake-Adressen abzulegen.

Verifizierte Profile

Geprüfte Profile steigern das Vertrauen, beispielhaft über einen Echtheitscheck; er kann über ein Bild erfolgen, damit offenkundig ist, dass sich eine wahre Person registriert hat. Mittlerweile hat man schon einiges erlebt und schlägt daher flotter ein Treffen vor. Das Treffen sollte an einem neutralen und gut ausgeleuchteten Ort erfolgen, etwa an Christkindlmarkt beim Stand XY. Besonders sollten auch Freunde und gute Bekannte über das Treffen informiert werden, damit diese im Ernstfall mitteilen, wo man ist.

Covering Foren

Und noch ein Tipp; Foren mit Covering öffnen; Covering kann bundesweit genutzt werden. Covering bedeutet einen Schutzengel, der über Ort und Zeit des Blinddates Bescheid weiß. Zusammenfassend lassen sich als Best Practise Beispiele „evaluierte Profile und Covering Foren“ fürs Dating nennen. Deshalb die Anonymität immer erst dann abgeben, wenn das Bauchgefühl untrüglich ist und man wirklich Vertrauen zum Gegenüber geschaffen hat. So gilt, wie oben schon kurz umrissen, speziell die persönlichen Daten sollten nicht zu rasch hergegeben waren.

Der professionelle Nachrichtenaustausch

Die meisten Portale haben daher zum Nachrichtenaustausch eigene Postfächer eingerichtet. Das gestattet die E-Mail-Adresse zunächst nicht offenlegen zu müssen. Sollte man später diese Seiten der Partnerbörse aufgeben wollen, wechselt man am besten zu einem kostenlosen Account bei einem der großen Provider wie gmx. So sichert man zuverlässig seine Identität. Denn gerade mit dem Online-Dienst enthüllt man einfach unabsichtlich seine Anonymität. So sollte niemals der Name, den man bei der Anmeldung braucht, mitgeschickt werden.

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑