Skip to main content

Secret.de steht vor dem aus – doch warum eigentlich?

Secret.de

Ob selbst probiert oder nicht, vielen Menschen ist die Casual Dating Plattform Secret.de ein Begriff, was vor allem aufgrund der groß angelegten Werbekampagne in auflagestarken Printmedien sowie zahlreichen Werbespots erklärt werden kann. Nun wurde bekannt, dass die Seite ab dem 01.12.2020 offline geht und viele fragen sich, wie das sein kann. Schließlich scheint die die Seite Secret, bei der es sich um ein Portal handelt, das 2011 gegründet wurde und zu FriendScout24 gehört auf den ersten Blick seriös und vor allem das positive Abschneiden bei zahlreichen Singlebörsen-Tests verstärkt diesen Eindruck nur noch mehr. Tatsächlich darf sich die Plattform sogar mehrfacher Testsieger nennen und auch die offizielle Mitgliederzahl, die mit mehr als 30 Millionen weltweit beziffert wird beeindruckt. Sieht man sich jedoch die Erfahrungsberichte einzelner in erster Linie männlicher Mitglieder genauer an, lichtet sich der Nebel des Unverständnisses bereits ein wenig und man beginnt zu verstehen, warum die Seite vielleicht doch nicht ganz so beliebt ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Zudem lohnt sich ein genauerer Blick auf die verschiedenen offiziellen Tests, um die Schwachstellen von Secret.de zu erkennen. Wir haben die wichtigsten Fakten für Sie zusammengefasst, um zu verstehen, was bei dieser Datingseite offensichtlich falsch gelaufen ist.

Eine Plattform zum Verlieben? Eher nicht

Die Seite Secret warb ganz offiziell mit dem Slogan „ Es muss nicht immer Liebe sein“ und versuchte damit gezielt Menschen anzusprechen, die sich aktuell in einer Beziehung befinden, aber dennoch auf der Such nach einem sexuellen Abenteuer mit einer anderen Person sind. Singles, die nicht unbedingt nach der Liebe suchen, sondern ein erotisches Erlebnis bevorzugen, wurden von der Seite ebenfalls angeworben. Mit gezielten Werbekampagnen in Frauenzeitschriften hat man versucht, einen möglichst hohen weiblichen Anteil bei den Mitgliedern zu erreichen, was jedoch nicht wirklich gelang, wie sich sogar in offiziell durchgeführten Casual Dating-Tests zeigte. So erhielten die zu Testzwecken erstellten Frauenprofile innerhalb weniger Tage mehrere Anfragen von Männern, während das Ergebnis andersherum meist sehr ernüchternd war.

Die unkomplizierte Handhabung wird gelobt

Liest man sich also die Tests der Vergleichsportale genauer durch, die Secret.de unter die Lupe genommen haben, fällt sehr schnell auf, dass es vor allem die unkomplizierte Registrierung sowie die einfache Handhabung der Website ist, die immer wieder gelobt und hervorgehoben werden. Das scheint auch der Grund zu sein, warum diese Seite so oft als Testsieger ermittelt wurde. So ist es nicht notwendig, viele persönliche Angaben zu machen. Ein einfaches Foto sowie einige Stickpunkte, die man ankreuzen kann und mit deren Hilfe man seine sexuellen Vorstellungen angibt, das eigene Alter; der Figurtyp und der Wohnort reichen aus, um mit anderen Mitgliedern Kontakt aufnehmen zu können. Zudem besteht die Möglichkeit, eine sogenannte Secret Maske zu verwenden. Auf diese Weise kann dem eigenen Foto eine Maske verpasst werden, um sich unkenntlich zu machen. Natürlich hat dies auch den Vorteil, dass man von seinem Partner, den man im echten Leben hat nicht so schnell enttarnt werden kann, aber auch das Erstellen von Fake Profilen wird auf diese Weise stark erleichtert. Genau das scheint bei Secret.de auch der Fall zu sein, wie sich dank einiger echter Kundenbewertungen erahnen lässt.

Secret.de auf dem Prüfstand – echte Kundenerfahrungen zeigen die Realität

Die Anmeldung auf der Plattform ist kostenlos, das Webdesign gelungen und offiziell sind viele liebeshungrige Frauen und natürlich auch Männer bei Secret registriert. Das scheinen jedoch bereits alle Gründe zu sein, warum die Plattform offiziell so erfolgreich war. Liest man sich zum Beispiel Kundenrezensionen auf trustpilot.com durch, erhält man sehr schnell ein anderes Bild. Ein ehemaliger Kunde berichtet zum Beispiel, dass er in über zwei Jahren auf 95 Prozent seiner Anfragen gar keine Antwort erhalten hat und falls doch, waren die Textnachrichten nahezu ident. Zu einem echten Treffen sei es zudem nie gekommen und man wurde immer wieder auf später vertröstet. Natürlich musste der Mann dann jedoch wieder Credits kaufen, um erneut Kontakt mit einer Dame aufzunehmen. So zahlte er einiges an Geld, ohne je wirklich eine weibliche Bekanntschaft gemacht zu haben.

Ein andere Mann wiederum berichtet von zahlreichen angeblich sehr jungen Frauen, die gezielt auf der Suche nach älteren Herren seien, seriös sei das ganze jedoch nicht. Seine Vermutung ist nämlich, dass es sich auch bei diesen Profilen um reine Fakes handelt und die Männer auf diese Weise nur das Geld aus den Taschen gezogen werden soll.

Von einem besonders unseriösen Ereignis berichtete wiederum ein anderer Herr, dem aufgefallen war, dass er von Frauen als Favorit gespeichert worden war, die niemals sein Profil aufgerufen hatten. Als er beim Kundenservice nachfragte hieß es, dass diese Damen ein Spiel gespielt hätten, das „Top oder Flop“ heißt und er dadurch den Favoritenstatus erhielt. Also schrieb er die Frauen an, aber auch hier kam es nie zu einer Antwort. .

Wenn verwundert es bei diesen Erfahrungen also, dass sich immer mehr Nutzer der Plattform fragen, ob diese überhaupt seriös ist und sich über die Schließung dieser alles andere als traurig sind.

Fazit Secret.de schließt seine Tore und man kann erahnen, warum

Viele Menschen haben ihr Glück auf dieser Seite versucht und nur sehr wenige scheinen es auch gefunden zu haben. Glaubt man den Erfahrungsberichten echter Kunden, hatte man es bei Secret mit zahlreichen Fakeprofilen zu tun, wodurch man schnell den Eindruck erhält, dass die Seite nicht ganz seriös agiert hat. Ob die Betreiber gezielt versucht haben, ihren männlichen Kunden auf diese Weise das Geld aus der Tasche zu ziehen oder ob es sich nur um eine Verkettung ungünstiger Umstände gehandelt hat, lässt sich im Nachhinein nicht mehr wirklich sagen. Eines steht allerdings fest, Casual Dating sollte anders möglich sein.